DER TIMMBLOG

Welt-Alzheimertag

21. September 2019

Wir alle kennen es ….

Schnell eine Notiz geschrieben um den Einkauf nicht zu vergessen oder die Blumen des Nachbarn zu gießen.

Später kommen zu den wenigen Notizen weitere hinzu….

Und dann bestimmen die Notizen plötzlich mein Leben:
Zähne putzen am Spiegelschrank…..
Kaffee kochen auf dem Küchentisch…..
Tür abschließen an der Wohnungstür….
Und und und…

Keiner von uns kann den Lebensweg bestimmen, aber jeder kann den Mitmenschen und sich selbst Aufmerksamkeit schenken und mit der Unterstützung von Angehörigen, Freunden und professionellen Pflege- und Betreuungsangeboten ist das Leben mit einer Demenz zu Hause durchaus möglich. Wichtig ist, dass sich Freunde, Familie, Nachbarn und Mitbürger nicht abwenden, sondern Verständnis und Toleranz zeigen. Demenz kann auch zu ungewöhnlichem Verhalten führen.
Sie und ihre Angehörigen sollen erleben, dass sie trotz der Erkrankung akzeptiert werden und dazugehören.
Die Betroffenen wollen weiterhin an gemeinsamen Aktivitäten teilhaben und den Alltag möglichst selbstbestimmt gestalten. Wenn sie Offenheit erfahren, fällt es ihnen leichter, selbst offen mit ihrer Krankheit umzugehen.
Damit das möglich ist, braucht es mehr Wissen und Verständnis in der gesamten Gesellschaft.

Wir leben diesen Wert und bemühen uns diesen immer weiter zu gehen!

Euer Timm – Team